Tagung der DFA im H2-Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg

3./4. Dezember 2016

 

Link zum Tagungsprogramm.

 

Ausstellung

Not Here Yet - kuratiert con Celina Lunsford und Thomas Elsen

Die teilnehmenden Künstler/Innen sind u.a.
Andy Heller, Omar Imam, Ferit Kuyas, Vitus Saloshanka, Johanna Diehl, Hamish Fulton, Alberto García Alix, Charlotte Moth, Burkhard Schittny, Susanne Wellm 

Vortrag

PD.Dr. Andrea Gnam Textiles Gedächtnis oder Wörterbuch der Armut?

Präsentationen

Ute Behrend • Thomas Brenner • Patrik Budenz • Ralf Cohen • Esther Hagenmaier • Haubitz + Zoche • Lois Hechenblaikner • Birte Kaufmann • Rosa Roth • Meinrad Schade • Erasmus Schröter • Daniel Schumann • Jürgen Scriba • Catrine Val

Der Tagungsort

H2 – Zentrum für Gegenwartskunst
Beim Glaspalast 1, D-86153 Augsburg
  h2-zentrumfuergegenwartskunst@augsburg.de
T +49 (0) 821 / 324 41 69

 

Erasmus Schröter, Komparsen

10. Portfoliowalk der DFA im H2-Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg

3. Dezember 2016

Die Deutsche Fotografische Akademie lädt ein zum 10. Portfoliowalk in den Räumen des H2-Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg am 3.12.2016, 18-21 Uhr.

Der Portfoliowalk hat sich in den letzten Jahren als fester Bestandteil der DFA-Tagungen etabliert. Er bietet vielen Fotografinnen und Fotografen die Gelegenheit, ihre Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren und hilfreiche Kommentare und Ratschläge von Experten aus Theorie und Praxis zu bekommen. 20 von einer Jury ausgewählten Fotograf/Innen präsentieren ihre Bilder in den Räumen des H2-Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg, wofür ihnen jeweils ein Tisch zur Verfügung steht.

Die beteilgten Fotograf/Innen sind:

Britta Baumann, Ulla Deventer, Anna Ehrenstein, Claudia Fährenkemper, Stefan Hammer, Jana Hartmann, Hengameh Hosseini , Hannes Jung , Irina Kholodna, Martin Lamberty, Sergiy Lebedynskyy, Kristina Lenz , Ingmar Björn Nolting, Annina Oliveri, Rafa Raigon, Fabian Rockenfeller, Jewgeni Roppel, Kirstin Schmitt, Miriam Stanke, Katrin Streicher

Die Jury bildete:


Ingo Taubhorn, Präsident der DFA und Kurator des Hauses der Photographie
Celina Lunsford, Vizepräsidentin der DFA
Jürgen Scriba, Geschäftsführer der DFA
Andreas Langen
Wolfgang Zurborn

Katrin Streicher, Night Time Tremors

 

Tagung der DFA im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg

6.- 8. Mai 2016

 

Bildpräsentationen

Renate Aller, Johanna Jackie Baier, Christoph Bangert, Hendrik Faure, Peter Gauditz, Dirk Gebhardt, Göran Gnaudschun, Robin Hinsch, Matthias Jung, Jaschi Klein, Linn Schröder, Joachim Schumacher

Vorträge

Brigitte Woischnik - Ist Modefotografie Kunst oder Kommerz?
Dr. Angela Hildebrand - Street Photography, Privatsphäre versus Kunstfreiheit – ein unlösbarer Konflikt?

Führung

Ingo Taubhorn führt durch die aktuelle Ausstellung im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg Ken Schles, Jeffrey Silverthorne, Miron Zownir

 

Detaillierte Informationen zu allen Beiträgen finden Sie unter: Tagungsprogramm.

Drei Schatten, © Jaschi Klein

Die DFA trauert um Gerhard Vormwald

Ein Nachruf von Wolfgang Zurborn

„Der unhintergehbare Zauber der Dinge“ - dieser Titel zur Vorstellung der künstlerischen Arbeit von Gerhard Vormwald im Bulletin der Deutschen Fotografischen Akademie 2011 bringt es auf den Punkt, worum es diesem experimentierfreudigen Geist gegangen ist. Das Verhältnis zu seiner Umwelt ist nicht geprägt von einer rationalen, zweckorientierten Sicht. Mit ungewöhnlichen Abbildungstechniken, surrealen Inszenierungen und irritierenden Perspektiven befreit er die Gegenstände, die uns im Alltag begegnen, aus der Fessel ihrer Funktionalität und ermöglicht ihnen damit eine autonome Eigenständigkeit. Das Laub in der Schubkarre entwickelt eine eigene Choreografie und die im Raum schwebenden Kartoffeln widersetzen sich den Gesetzen der Schwerkraft.

Für Gerhard Vormwald gab es nicht den einen richtigen Blick auf die Welt. Jenseits jeglicher festgefahrenen Ideologie erforschte er unermüdlich neue Wege, mit ihr in einen fruchtbaren Dialog zu treten. Diese offene Haltung zur Wahrnehmung unserer Lebensräume vermittelte er auch seinen Student/Innen, die er auf dem Weg zu individuellen künstlerischen Positionen mit vollem persönlichen Einsatz unterstützte. Bei einem Vortrag in seiner Klasse an der FH Düsseldorf konnte ich den Enthusiasmus spüren, den er dort gesät hatte und bei der Vorstellung einiger seiner Student/Innen bei einer Tagung der DFA wurde das großartige kreative Potential seiner Lehre sichtbar.

Seit 2011 war Gerhard Vormwald ein äußerst aktives Mitglied der Deutschen Fotografischen Akademie und stellte immer wieder neue Beispiele seiner ungebremsten künstlerischen Produktivität vor. Seine von spielerischer Experimentierfreude geprägten Werkreihen sind bei den kontroversen Diskussionen im Rahmen der DFA-Tagungen durchaus auch auf Gegenwind gestossen, aber gerade diese Streitbarkeit verhinderte nicht die Weiterentwicklung seiner Arbeit, sondern bildete für ihn eher einen antreibenden Motor für sein Schaffen.

Die Leidenschaft für das Medium Fotografie entwickelte er schon 1969 bei seiner Arbeit als Theaterfotograf am Nationaltheater Mannheim. International bekannt wurde er als Werbefotograf und mit seinen Titelbildern für diverse deutsche Magazine erreichte er ein großes Publikum. Kommerzieller Erfolg war aber nie sein vorrangiges Ziel. Seine Erfüllung suchte er vielmehr in der Freiheit der Kunst.

Mit seinem Tod am 9. März im Alter von 68 Jahren verliert die Deutsche Fotografische Akademie einen hervorragenden Künstler und einen wunderbaren Menschen. Wir sind unendlich traurig.

 

 

Phenomena Wheelbarrow No. 2, 2004, © Gerhard Vormwald

Gerhard Vormwald bei der Tagung der DFA im Leinfelden-Echterdingen 2013.  „Gerhard being Gerhard reflecting on the life around him“ (Celina Lunsford)

Tagung der DFA im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg

6.- 8. Mai 2016

Die Jahrestagung der Deutschen Fotografischen Akademie findet in diesem Jahr im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, statt. Das detaliierte Programm der Tagung wird in Kürze auf dieser Website veröffentlicht.

9. Portfoliowalk der DFA

Die Deutsche Fotografische Akademie und das Haus der Photographie laden ein zum 9. Portfoliowalk in den Deichtorhallen Hamburg am 7.5.2016, 18-21 Uhr.

Der Portfoliowalk hat sich in den letzten Jahren als fester Bestandteil der DFA-Tagungen in den Deichtorhallen etabliert. Er bietet vielen Fotografinnen und Fotografen die Gelegenheit, ihre Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren und hilfreiche Kommentare und Ratschläge von Experten aus Theorie und Praxis zu bekommen. Auch in diesem Jahr können Sie sich wieder für eine Teilnahme am Portfoliowalk bewerben. Die 20 ausgewählten Fotograf/Innen präsentieren ihre Bilder in den Räumen der Deichtorhallen, wofür ihnen jeweils ein Tisch zur Verfügung steht.

Die 5 überzeugendsten Portfolios werden im Magazin der DFA veröffentlicht.

Bewerbung für den Portfoliowalk

Bitte senden Sie

10 Bilder, jpgs, 72 dpi, 900 Pixel (lange Seite),
Text zur Arbeit, max 1000 Zeichen,

und eine aktuelle Biografie
auf einer CD an

Wolfgang Zurborn
Steinbergerstr. 21
50733 Köln

Einsendeschluss: 31.3.2016

Die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden bis Mitte April benachrichtigt.

Die Jury:

Ingo Taubhorn, Präsident der DFA und Kurator des Hauses der Photographie
Celina Lunsford, Vizepräsidentin der DFA
Jürgen Scriba, Geschäftsführer der DFA
Andreas Langen
Wolfgang Zurborn

Portfoliowalk der DFA 2013 im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg.

Beitrag von Anna Charlotte Schmid, Teilnehmerin des Portfoliowalks 2013 im DFA Magazin Nr. 30, Mai 2014

Aktuelle Portfolios unserer Mitglieder:

werkschau BrotFabrik Galerie | Monat der Fotografie

Ursula Kelm

darstellung eines tieres

Ursula Kelm

blütenlos

Ursula Kelm

Mittelland

Göran Gnaudschun

Stadtlandschaft Ruhrgebiet

Joachim Schumacher

PACE | 9 aus 30 fotografien

Ursula Kelm

IM GRUNDE GOLD

Ralf Cohen

Urban Diptychs

Axel Beyer

Dämmern

Karen Irmer

Catch

Wolfgang Zurborn

Draussen in mir

Karen Irmer

Atem

Karen Irmer